Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Blick auf die Blaue Lagune 

Ist das nicht ein herrliches Bild? Am letzten Wochenende aufgenommen, Blick auf den ehemaligen Kalksteintagebau unweit von Buchenau und Ebenau. Wie schön zu sehen, die Landschaft holt sich allmählich und teilweise sogar sehr rasch die natürlichen Bedingungen zurück. Vielen Dank an den Piloten, der mir das Foto zur Verfügung stellte! 

„Blaue Lagune“ – so wird dieses unter Naturschutz und im Naturschutzgebiet liegende Areal seit einigen Jahren genannt. „Blaue Lagune“ – in Erinnerung an einen Spielfilm vor vielen Jahren. Diese Bezeichnung entstand durch einen unserer regionalen Journalisten, der damals, sicher ungewollt, einen regelrechten Strom von Besuchern, Badegästen, Zeltlern und Müll hinterlassenden Beobachtern nach sich zog. Seitdem ist die Blaue Lagune zu einem Problem geworden, Problem für die Umweltschützer, die Natur und den dort brütenden seltenen Uhu, aber auch für Polizei und Ordnungsamt. 

Es könnte zu einem sicher nicht mehr zu kontrollierenden Problem werden, wenn das Mihlaer Freibad in diesem Sommer nicht öffnet! Dann wird es auch zu einem Problem für die Besucher selbst, denn in der Lagune gibt es keine Schwimmmeister und das Gewässer ist an manchen Stellen grundlos!  

Ähnliche Aussagen treffen übrigens auch auf die Baggerseen auf dem Sand zu. Der Angelverein wird seine helle Freude erleben! 

Wer soll das dann verantworten? 

Rainer Lämmerhirt
- Ortsteilbürgermeister von Mihla -