Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ortsgeschichte 

Unlängst bekam ich Post von einem Herrn Martin von Dollen aus Halle. Es war eine Anfrage zur früheren Drogerie von Willy Thomas in Mihla. Gemeldet hatte sich ein Verwandter der Familie, der sich mit deren Geschichte beschäftigt. 

Rasch entstand ein Kontakt. Leider gab es kaum weitere Ergebnisse. Klar scheint, dass Willy Thomas aus Halle stammt und wohl in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Mihla kam. Hier scheint er eingeheiratet zu haben, kam in Besitz eines Grundstückes am Ausgang des „Honiggrabens“, wo er dann das damals sehr moderne Drogeriegebäude „auf der Mauer“ errichtete. Das Gebäude, von den Mihlaern bald „Hochhaus“ genannt, ist heute noch vorhanden. 

Um das Jahr 1927 errichtete Willy Thomas dann davor eine Tankstelle, die bis zum Neubau der Tankstelle „Auf dem Sand“, also bis in die 80er Jahre, betrieben wurde. 

Bekannt ist, dass Willy Thomas offenbar sieben Geschwister hatte, darunter eine Charlotte, „Lütt“ genannt, die den Kontakt nach Mihla hielt. Sie ist die Großtante von Herrn von Dollen, mit dem ich in Kontakt treten konnte. 

Über diesen Weg stellte mir Herr von Dollen mehrere Fotos zur Verfügung, die von Besuchen der Frau Charlotte in Mihla berichten. Darunter sind auch Aufnahmen der Drogerie mit Tankstelle, die für unsere Mihlaer Chronik von großer Bedeutung sein dürften. Daher an Herrn von Dollen herzlichen Dank! 

Weitere Bilder betreffen den wohl adoptierten „Sohn“ der Familie Thomas, genannt „Möppe“. Über ihn ist bisher wenig bekannt. Nach den Unterlagen in der Gemeinde ist er im Jahre 1943 gefallen. 

Da die Familie keine weiteren direkten Erben hatte, bemühten sich die Angehörigen in Halle um den Nachlass. Vermutlich sei Willy Thomas in Gotha verstorben und auch dort beigesetzt worden. 

Wenn es aus der Bürgerschaft noch weitere Hinweise zur Familie Willy Thomas gibt, so nehme ich diese gern entgegen. 

Nachfolgend zwei sehr schöne Fotos aus den 20er Jahren, die Herr von Dollen zur Verfügung stellte. 

   

Rainer Lämmerhirt
- Ortschronist -