Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ein Paukenschlag zur Kirmes: Ein vierter Husar 

Wir sind nicht im Jahr 2018, wenn nach beinahe einhundert Jahren in Mihla wieder vier Husaren zur Kirmes unterwegs sein werden, nein. Es gibt tatsächlich ein historisches Vorbild, die Kirmesfeier 1921, Lesen wir in der Chronik: 

"Das Kirmesfest bringt eine große Überraschung: Während des Festes tauchte plötzlich ein vierter Husar auf und gesellte sich gegen den Widerstand der anderen zur Reiterschar. 

Ursache des in der Mihlaer Kirmesgeschichte einmaligen Vorgangs ist der schon lange schwelende Streit zwischen Bauern- und Arbeitersöhnen, wer als Husar aufreiten darf. 

Es ist in Mihla Tradition, dass nur Bauernsöhne mit ihren Pferden Husaren werden können. Dies hatte immer wieder zu Auseinandersetzungen geführt, da die Arbeiterkinder eine sich ständig vergrößernde Anzahl darstellen. Nun hat Karl Felsberg den Bann gebrochen. Er ist der vierte Husar und sein Einsatz verändert die Mihlaer Tradition." 


Karl Felsberg ist leicht zu erkennen. Vor dem Haus Trabert stellt sich der Stab zum Foto. Links der vierte Husar, doch etwas abgerückt von den anderen... 

- Ortschronist -