Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Vom Autoverkehr in vergangenen Jahren 

Immer wieder wird über die Zunahme des Autoverkehrs in Mihla diskutiert. Wir wollen heute ein Foto aus der guten alten Zeit vorstellen, in der das Auto noch nicht zum Gebrauchsgegenstand zählte, einer Zeit, in der der Besitz eines „Automobiles“ noch die Ausnahme war. Anfang der 20er Jahre waren in Mihla ganze 8 PKWs zugelassen. 

Zu den glücklichen Besitzern eines solchen gehörte die hochherrschaftliche Familie im „Grauen Schloss“. Nicht der letzte Herr von Harstall, der wohl viel zu konservativ war, um sich in ein Automobil zu setzen, verfügte über eine damals moderne „Benzinkutsche! Georg Ludwig Ernst zog wohl die richtige Pferdekutsche als Transportmittel vor. 

Aber seine Schwiegersöhne und deren Familien sahen das etwas anders und von diesen stammen auch die nachfolgenden Fotos. 


Rast am Straßenrand, das war vor 80 Jahren in und um Mihla noch möglich. Man achte auch auf den Zustand der Fernstraße! Übrigens, auch die Kleidung bei einer Autofahrt war genau vorgeschrieben. 


Aufgenommen bei der Ausfahrt aus dem Gelände des „Grauen Schlosses“, im Hintergrund die Schlosslinde. 


Die Töchter des Harstallschen Schwiegersohnes Große-Brauckmann wagen sich auf dem Hof des „Grauen Schlosses“ auf ein Motorrad der Familie, aufgenommen in den 30er Jahren. 

- Ortschronist -