Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ein historischer Blick 

Anfang der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts besuchte ein uns heute unbekannter Fotograf Mihla. Er bot eine interessante Variante an, die damals groß in Mode gekommenen Ansichtskarten fertigen zu können. Auf einer Einheitskarte, Blick auf Mihla, wurden je nach Wunsch einzelne Gehöfte oder Geschäfte abgebildet. Der Vorteil dieser Art Ansichtskarten herzustellen, bestand darin, auch kleinste Auflagen an die jeweiligen Eigentümer verkaufen zu können. Bis heute sind aus dieser Serie über 20 Ansichtskarten bekannt. Sie können alle im Mihlaer Museum besichtigt werden. 

Was der Fotograf vielleicht nicht ahnte, er schuf damals ein tolles Gesamtbild unseres Ortes. Viele Häuser wurden abgebildet, die es heute gar nicht mehr gibt, es entstand eine regelrechte Ortschronik von Mihla aus den Jahren um 1935. 

               

Ab und zu tauchen bisher unbekannte Ansichtskarten aus dieser Serie auf, so auch jetzt. Von Frau Roswitha Machon erhielt ich die nachfolgende Karte und ein weiteres Foto, etwa aus der gleichen Zeit. Zu sehen ist das damalige Wohnhaus des Tischlers Theodor Ullrich und seiner Frau Marie Karoline, einer geborenen Böttger. Das Wohnhaus, wer es noch nicht erkannt hat, steht in der Münsterstraße, oder besser gesagt etwas unter der Münsterstraße. Zuletzt wurde es von Frau Paula Eckner bewohnt. 

Das zweite Foto zeigt dann auch das linksseitige heute leerstehende Wohnhaus. Interessant ist die Bauweise der Häuser mit einem festen Steinsockel und einem Fachwerkaufbau. Davon ist heute nichts mehr zu erahnen. 

Viel Spaß beim Betrachten und Danke an Frau Machon! 

- Ortschronist -