Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Neuigkeiten aus Mihla  Vielfältige Vorbereitungen auf den 5. Juli Reges Treiben herrscht zur Zeit auf der Mihlaer Baustelle des Wasserkraftwerkes. Sicher hängt das auch damit zusammen, dass der 5. Juli als Tag der Inbetriebnahme feststeht und die Baufirmen nun daran sind, die durch den langen Winter und das Hochwasser eingetretenen Bauverzögerungen aufzuholen. Zur Zeit wird gleichzeitig am Turbinenhaus, dem einzigen Gebäude über der Wasseroberfläche, dem Fischaufstieg und auch im Innern der Anlage gearbeitet. Der Damm wird zurückgebaut und in absehbarer Zeit wird die Flutung des Bauwerkes erfolgen.  Die Wände des Turbinenhauses werden eingeschalt.  Gearbeitet wird gleichzeitig am Fischaufstieg und am Rückbau des Dammes. Neben diesen Arbeiten am Kraftwerk wird zur Zeit eine Ausstellung über die Geschichte der Wasserkraftgewinnung an der Werra, den Bau des Mihlaer Werkes und die Wasserkraftgeschichte in Mihla vorbereitet. Diese Ausstellung soll kurz vor dem 5. Juli im Bürgerhaus der "Goldenen Aue" eröffnet werden und dann für gut 14 Tage geöffnet sein. Die E.ON hat hierfür eine erfahrene Werbeagentur gewonnen, die schon mit den Vorbereitungen befasst. Ist. Vorbereitet wird auch das große Volksfest, dass dann am 5. Juli auf der Werrawiese neben dem Kraftwerk starten soll. Ein Festzelt wird aufgebaut und ein umfangreiches kulturelles Angebot wartet auf die Mihlaer und die Gäste. Auch etliche Überraschungen soll es geben? Auf jedem Fall wird am Nachmittag das Fest eröffnet werden, in dem der Thüringer Wirtschaftsminister Reinholz per Knopfdruck die Wasserkraftturbinen in Betrieb nimmt. An diesem Tag wird auch eine extra- Broschüre über die Geschichte der Mihlaer Wasserkraftgewinnung zu erhalten sein. Sie bereitet der erfahrene ehemalige Mitarbeiter der Energieversorgung Herr Neuhaus, vor, vielen sicher gut durch ähnliche Schriften zu den Wasserkraftwerken in Spichra und Falken bekannt. Also. Vormerken. Mittwoch, 5. Juli, da ist etwas los in Mihla! "Brennerlinder" abgebrochen Sie ist sicher vielen bekannt, die "Brennerlinde", direkt neben dem alten Brückenkopf der früheren Holzbrücke über die Werra stehend. Die Linde ist uralt und schon auf den Fotos der Brücke zu sehen. Dieser Tage brach sie bei einem leichten Sturmwind einfach ab! Dabei stellte sich heraus, dass der Stamm innerlich morsch war. Beim Umstürzen des Wahrzeichens auf dem Sand ist nichts passiert. Schon auf diesem 60 Jahre alten Foto der früheren Die Brennerlinde ist abgebrochen.Holzbrücke über die Werra ist die Linde rechts amBrückenkopf zu erkennen.Blumenkästen hängen wieder am Bach Auch in diesem Jahr wurden in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Möbius entlang des Bachgeländers wieder bunte Blumenkästen aufgehängt. Über den Winter hinweg konnten durch den Bauhof fünf weitere Kästen angefertigt werden. Eine Bachseite ist nun voll damit ausgestattet. Sicher lösen die das Problem einer dringend nötigen Sanierung des Bachbettes nicht, aber sie machen die ganze Betonanlage doch etwas farbenfroher. Auch in diesem Jahr sind die Anlieger am Bach durch den Bürgermeister gebeten worden, die Pflege der Blumenkästen zu übernehmen, eine Aktion, die im letzten Jahr ganz hervorragend funktioniert hat.  Neu hinzu gekommensind die Kästen rechts der Ölbergbrücke. -Ortschronist -     Mihla,29.05.2006