Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Mihlaer Gemeinderat fasste Beschlüsse

Verabschiedet wurde zur letzten Sitzung des Gemeinderates der Haushalt 2010. Er sieht ein Gesamtvolumen von annähernd 3 Millionen Euro vor. Trotz der allgemeinen Finanzprobleme kann die Gemeinde Mihla bei Abarbeitung des Planes einige Maßnahmen im investiven Bereich durchführen. Geplant sind u.a.:

12. 000€ zur Fertigstellung des letzten unsanierten Waschraumes in der Kita ?Cuxhofwichtel? sowie 1300€ für ein Vordach über dem Haupteingang,

5200€ als Gemeindeanteil im Rahmen einer Förderung des Kreises zur Sanierung des Sportplatzes,

8000€ anteilige Kosten der Gemeinde für die Baumaßnahme Gehweg Lohfeldstraße nach Einbau einer neuen Straßenbeleuchtung sowie 35. 000€ für neue Beleuchtungsanlage in der Schornstraße,

20. 000€ für Straßenbau nach der vom Gemeinderat aufgestellten Prioritätenliste,

54. 200€ Eigenanteil für den 1. BA Ausbau Wernershäuser Weg, der im Rahmen einer Landesförderung in Bitumen gebaut werden soll, Gesamtbausumme 90. 000€

21. 200€ Anteil der Gemeinde für den Ausbau des Talweges bis zu Rudolfs Au, Gesamtbausumme 52. 000€

6000€ für Baumaßnahmen wie Dachsanierung, Fassade Anbau im Eingangsbereich, Hofpflasterung an der Goldenen Aue.

165. 200€ müssen in diesem Haushaltsjahr für die ordentliche Tilgungen von Krediten aufgebracht werden.

Trotz dieser Maßnahmen und den Ausgaben in Höhe von etwa 2 Millionen Euro im Vermögenshaushalt kann eine Rücklage von über 3780. 000€ gebildet werden. Diese wird für die Zukunft allerdings auch dringend benötigt.

Nach einstimmigen Beschluss des Haushaltes 2010 vergab der Gemeinderat die ersten vier Gewerke für die Sanierung des Rathauses. Rohbauarbeiten, Zimmerarbeiten, Gerüstbau und Dachdeckerarbeiten waren so günstig ausgeschrieben worden, dass die Gemeinde mit den Vergabebeschlüssen an Firmen aus der Region noch gut 100. 000€ entgegen der Kostenschätzung einsparte. Baubeginn, so Angela Leinhos als Architektin, soll am 17. Mai sein. Hier baut die Gemeinde mit Finanzmitteln aus dem letzten Jahr und einer Förderung von Bund und Land von gut 70 Prozent. Insgesamt stehen 400 .000€ für den 1. Bauabschnitt zur Verfügung, davon sind 180. 000€ Eigenanteil der Gemeinde.

Vergeben wurden die Leistungen im Rahmen des Konjunkturpakets für die Sanierung der Kinderspielplätze Am Hainberg und auf dem Propel. Insgesamt kommen hier nochmals über 3000 Euro zum Einsatz.

Der Bürgermeister gab einen ausführlichen Bericht zum Stand der Vorbereitungen der Freibadsaison. Hier verläuft alles planmäßig. Die Becken sind gefüllt und am 15. Mai soll angebadet werden.

Berichtet wurde auch über den Fortgang des Ausbaus der Friedhofgasse. Auch hier kommen Fördermittel in Höhe von 65 Prozent zum Einsatz. Zur Zeit wird durch eine einheimische Firma die Friedhofmauer erneuert, ehe dann der Straßenbau nachfolgt. Hier werden bis zum Juli 2010 280. 000€ verbaut, wovon die Gemeinde 100. 000€ als Eigenanteil trägt.

Noch eine weitere Feststellung zur Haushaltssituation der Gemeinde:

Durch planmäßige Tilgungen von Krediten konnte die Verschuldung auf 1.669.200 € am Ende des Haushaltsjahres 2009 verringert werden.

Das bedeutet eine Verringerung der Pro- Kopf- Verschuldung auf 730,84 € je Einwohner am 31.12.2009. Mit den nun vorgelegten Haushalt würde sich die Pro- Kopf- Verschuldung auf 671,97 € je Einwohner verringern. Gelänge es, die im Dezember anstehende vorfristige Ablösung eines weiteren Kredits zu realisieren, dann könnte die Pro- Kopf- Verschuldung auf 587 € je Einwohner verringert werden. Unsere Gemeinde läge damit recht deutlich unter dem Landesdurchschnitt in Thüringen.

- Ortschronist -

Mihla ,16.05.2010