Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

SV Mihla führte Jahreshauptversammlung durch

Gut gefüllt war das Sportlerheim, als Vereinsvorsitzender Eckard Krause im Namen des Vorstandes die Jahreshauptversammlung 2010 eröffnete. Im Bericht des Vorstandes konnte er mitteilen, dass der SV Mihla gegenwärtig 280 Mitglieder aufweisen kann. Davon sind 103 in der Abteilung Fußball, 68 beim Kegeln, 41 in der Kaufgruppe, 14 in der Abteilung Tischtennis, 45 in der Gymnastikgruppe und 9 in der Abteilung Radsport organisiert. 81 Mädchen  und Frauen und 199 Jungs und Männer gehen im SV Mihla ihrem Freizeitsport nach, der für manche schon mehr als das bedeutet.

Eckard Krause nannte als Probleme, die es zukünftig zu lösen gilt, die weitere Entwicklung der Abteilung Radsport. Hier stagniert so manches nach dem Weggang von Abteilungsleiter Sören Hilpert nach Eisenach. Problematisch sei auch der Ausbildungsstand an Übungsleitern und Teile der Jugendarbeit müssten neu organisiert werden.

Der Vereinsvorstand verwies gegenüber dem Bürgermeister, der als Gast teilnahm, auf die Probleme der Betriebskosten für die Sportanlagen. Im Bereich des Sportlerheimes und der Abteilung Fußball sei es durch den Einbau der Solarheizung gelungen, die Nebenkosten drastisch zu senken. Dies gelinge aber bei der Kegelbahn durch die dort praktizierte Heizkostenabrechnung nicht. Hier wurde die Bitte ausgesprochen, im Interesse der Sportler, so zahle jedes Mitglied der Kegelbahn bereits freiwillig 5 € mehr an Beitrag, eine bessere Lösung zu finden.

SV Mihla führte Jahreshauptversammlung durch

Vereinsvorsitzender Eckard Krause. Die Amtszeit des Vorstandes endet erst im Jahre 2013, so das Ergebnis   einer Auseinandersetzung mit dem Amtsgericht.

Weitere Berichte folgten, so der Kassenbericht, vorgetragen durch das Steuerbüro Krause, und der Bericht der Kassenprüfer. Auch die Abteilungsleiter kamen zu Wort und schilderten die Höhepunkte und Zielstellungen ihrer Mannschaften. Besondere Erfolge konnte die Laufgruppe vermelden, die bei bekannten Laufveranstaltungen,  so dem Rennsteig- Staffellauf, immer hervorragende Einzelergebnisse erreichte. Vor allem die Laufgruppe Scheler, so Abteilungsleiter Jörg Rödel, erreichte beste Platzierungen. So will man in diesem Jahr an den 3 Etappen der transalpinen Alpenquerung teilnehmen!

Beste Ergebnisse konnte auch die Abteilung Kegeln aufzeigen. Die Damen spielen in der 2. Landesklasse und die vier Männermannschaften sind erfolgreich in der Landesklasse bis hin zur Kreisklasse. Ein Schwerpunkt sei die Jugendarbeit, wo bei den Kreismeisterschaften sehr gute Ergebnisse erreicht wurden.

Auch die anderen Abteilungen konnten über intensive Arbeit und gute Ergebnisse berichten. Bei den Fußballern hofft man, wie im letzten Jahr, auf eine bessere Rückrunde, um den Klassenerhalt zu sichern. In der anschließenden Diskussion wurden vielfache Anfragen, zum Beispiel zur Zukunft des Sportlerheims, diskutiert. Hier ist der Vorstand in der Pflicht, gemeinsam mit der Gemeinde Entscheidungen zu treffen. Ähnliches gilt für einen möglichen Sportlerball, der im letzten Jahr an der Finanzsituation scheiterte.

Auch Bürgermeister Lämmerhirt griff in die Diskussion ein und berichtete über die aktuellen Probleme und anstehenden Maßnahmen in der Gemeinde. Dabei teilte er mit, dass er für die Bürgermeisterwahl am 6. Juni als Kandidat der UWG zur Verfügung stehe.

Angesprochen wurde auch die nötige Unterstützung der Sternradtour durch den Verein, die am 20. Juli Mihla erreichen wird.

- Ortschronist-

Mihla,05.05.2011 ?