Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Osterfeuer lockte viele Gäste zur Mihlaer FeuerwehrSchauen wir einmal kurz in die Geschichte der Osterfeuer:Osterfeuer werden meist am Samstag vor Ostern entzündet, mancherorts, so auch seit einigen Jahren in Mihla,  erst am Abend des Ostersonntags. Im Sauerland werden sie oft sogar erst am Ostermontagabend abgebrannt. Osterfeuer lockte viele Gäste zur Mihlaer FeuerwehrHerrliches Frühsommerwetter zu Ostern lockte viele Gäste zur Mihlaer Feuerwache, wo weithin sichtbar das Feuer entzündet wurde.Osterfeuer lockte viele Gäste zur Mihlaer FeuerwehrIn geselliger runde gab es viele Gespräche. Viele Familien waren geschlossen gekommen.Es handelt sich um möglichst hoch aufgetürmte Holzstöße aus Baum- und Strauchschnitt. Mancherorts befindet sich zuoberst des Stapels eine Hexenpuppe aus Stroh. Die Holzstöße werden auf Feldern so errichtet, dass sie weithin sichtbar sind. Der Brauch ist vor allem in ländlichen Gegenden üblich, wo die Dörfer einen Wettstreit um das höchste Feuer abhalten und die Holzstapel in den Nächten vor Ostern bewachenAbendstimmung beim Osterfeuer der Mihlaer Wehr. Der Brauch stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu vertreiben, zu verbrennen. Man glaubte vermutlich, dass der Schein des Feuers eine reinigende Wirkung hätte und die keimende Saat vor bösen Geistern schütze und so galten sie auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, wobei die Asche auf die Felder verteilt wurde. Das diesjährige Osterfeuer der Mihlaer Feuerwehr brannte zwar sehr rasch nieder, lockte aber umso mehr Zuschauer und Gäste an. Die Kameraden der Wehr kamen kaum mit dem Braten der Würstchen und Brätel hinterher, so groß war die Nachfrage. Gut so, meinte Feuerwehrchef Uwe Sülzner, denn im nächsten Jahr will man das 275jährige Gründungsjubiläum der Wehr feiern, da braucht man jeden Euro an Einnahmen.

- Ortschronist -

 

Mihla,05.05.2011 ?