Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Rechenschaftsbericht der Mihlaer Wassersportfreunde 

Das Vereinsjahr 2020 könnte man beruhigt streichen, das war die Meinung, die Vereinsvorsitzender Lutz Liebetanz zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Mihlaer Wassersportfreunde bei allgemeiner Zustimmung kundtat. 

An Veranstaltungen und Vorhaben der Vereinsmitglieder konnte kaum etwas umgesetzt werden. Schuld daran, wie bei den meisten Vereinen der Region, die Corona- Pandemie. Auch die Jahreshauptversammlung musste vom März auf Ende August verschoben werden und wurde unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen nun im Freien abgehalten. 

Lutz Liebetanz gab den Bericht des Vorstandes für das Vereinsjahr 2019. Dieser begann mit einer Gedenkminute für das verstorbene Vereinsmitglied Axel Maienschein. 

Der Verein kann auf viele Aktivitäten 2019 zurückblicken. Im Mittelpunkt stand dabei die grundhafte Sanierung des Toilettentraktes, zu größten Teilen in Eigeninitiative umgesetzt. Verbunden damit waren auch die Auswechslung der Trink- und Abwasseranschlüsse. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie unser Foto zeigt: 

   
Vereinsvorsitzender Lutz Liebetanz bei seinem Bericht. 

2019 gab es auch die Neuwahl des jetzigen Vorstandes, der alle anstehenden Aufgaben mit viel Initiative anpackte. 

So konnten die Schlauchbootvermietung erfolgreich fortgesetzt werden, wurde das Bettenhaus für Vereine, Privatpersonen und Ferienfreizeiten immer wieder vermietet und auch die Werraregatta im Juni 2019 mit fünf Mannschaften erfolgreich absolviert. 

Aber auch vereinsinterne Angebote wurden gut genutzt, so das Anpaddeln zum 1. Mai, die Himmelfahrtstour von Spichra bis Mihla und das Bordfest im August. Leider musste die im Herbst geplante Landesmeisterschaft im Kutterrudern wegen mangelnder Teilnahme vom Landesverband abgesetzt werden. Dagegen fand das erste „Abpaddeln“ im Oktober regen Zuspruch. 

Nach der Winterfestmachung und der Jahresabschlussfeier im Mihlaer „Grauen Schloss“ ging das Vereinsjahr 2019 erfolgreich zu Ende, keiner ahnte damals die Schwierigkeiten des neuen Jahres. 

Der Bericht des Vorstandes fand viel Zustimmung bei den anwesenden Mitgliedern. Von den 39 Wassersportfreunden waren immerhin gut 30 zur Versammlung gekommen. 

Auch der Finanzbericht machte deutlich, dass der Verein auf finanziell sicheren Beinen steht.

Angemerkt wurde noch, dass der Verein in diesem Jahr 30 Jahre alt geworden ist, aber die geplanten Feierlichkeiten nicht stattfinden konnten. 

Ehrenvorsitzender Klaus Munsch bedankte sich zum Abschluss bei denjenigen Mitgliedern, die während der intensiven Coronazeit die Anlagen des Vereins am Laufen gehalten hatten, ehe dann mit dem Bordfest Kaffee und Kuchen und am Abend Gebratenes vom Grill im Mittelpunkt standen. 

- Ortschronist Mihla -